Konsum

Cannabis Konsum ist Missbrauch

Tabak, Kaffee und Alkohol sind Genussmittel, die man genießen darf. Als Drogen sind Rauschgift, jeder Konsum ist Missbrauch. Kaffee, Alkohol und Tabak sind kulturell verwachsen, Marihuana und Haschisch jedoch kulturfremd. Wenn man aber in der Geschichte zurückblickt, vergaßen die Türken den Kaffee, als sie vor Wien wieder abzogen und der Tabak stammt aus der neuen Welt. Würde die westliche Welt den Alkohol in einigen muslimischen Ländern einbürgern und in Indien zwangsweise, wäre es doch auch kulturfremd. All diese Argumente sind eben nur dann gut, wenn man eigene Interessen damit begründen kann. Würden die Inder und die Muslime gleich argumentieren, um Haschisch und Opium zu behalten und Alkohol zu ächten, gelten all diese Argumente nicht mehr.

Cannabis Konsum ist medizinischer Natur.

Natürlich kann man auch die Gegenseite der Prohibitionisten zitieren, die behaupten: Das Cannabis nicht wegen Genusszwecke, sondern nur medizinisch genutzt. Jeder Kiffer hegt, den Cannabis Konsum um sich zu heilen oder seine Gesundheit zu bewahren. Das ist natürlich nicht der genau Wortlaut aber der ausgesagte Sinn.

Fakt ist aber, dass die Wirkung von Cannabis durch Gewöhnung nicht abnimmt, der Konsument kann mit der Rauschwirkung nach einiger Erfahrung besser umgehen als wie bei anderen Medikamenten und der Schaden ist überschaubarer als sonst. Fühlen man sich Wohler, ist das gut für unsere Psyche. Zudem wirkt Marihuana entzündungshemmend und schmerzlindernd und lasst uns besser schlafen und entspannen.

Die Gefahren bei Cannabis Konsum sind überschaubar.

Die Gefahren sollte man aber nicht Todschweigen. Durch hohen THC-Gehalt, der durch die Professionelle indoor Zucht heut zutage möglich ist, wirkt sich der Cannabis Konsum oftmals bei manchen Konsumenten negativ auf seinem Lebenswandel aus. Folgen davon sind Antriebslosigkeit und leben für den Moment. Kiffer sind in dem Sinn nicht dumm, aber dennoch sind sie fauler als wie der normale Leistung getrimmte Bürger und können mit diesem Leistungsanspruch natürlich nicht mithalten. Wer aber in einem toleranten und gleich gesinnten Kreis sich bewegt, wird genau das Gegenteil erleben und funktionieren damit durchaus besser.

Like the leaf(0)Dislikes the leaf(0)