Blog

Was steckt hinter der Wirkung von CBD Produkte?
02
 

CBD Produkte bei hanf tv

Für Krebspatienten sind Produkte mit Cannabidiol (CBD Produkte) eine interessante therapeutische Option. Hier in diesen Beitrag möchten wir Euch ein paar grundlegende Fragen beantworten über CBD ein Wirkstoff, der sehr spät entdeckt wurde.

Cannabidiol kurz CBD wird zu den Cannabinoiden gezählt. Cannabinoide kommen in der Natur ausschließlich in der Hanfpflanze (Cannabis Sativa bzw. Cannabis indica) vor. Cannabinoide wurden im Vergleich zu anderen Pflanzenwirkstoffen relativ spät entdeckt. In den 70er-Jahren gelang es Forschern, die Struktur von Cannabidiol und THC (Tetrahydrocannabinol) zu entschlüsseln. Durch die späte Entdeckung der Cannabinoide ist die Cannabispflanze in der Medizin nahe zu in Vergessenheit geraten. Erst im 20. Jahrhundert beschäftigten sich Mediziner wieder genauer mit Cannabis und erweiterten das Wissen über diese besondere Heilpflanze. Mit den neuen Kenntnissen über Cannabinoide und ihrer Wirkung auf den Menschen, gelang es ihnen die Wirkstoffe von Hanf für medizinische zwecke zu nutzen.

Die Wirkweise von CBD (Cannabidiol)

Bei der Untersuchung der Struktur von Cannabidiol und anderen Cannabinoiden, wurde den Forschern sehr schnell klart, dass Cannabinoide verantwortlich für die Wirkung der Cannabispflanze sind. Jetzt stellt sie sich nur noch eine Frage, und zwar, wie kommt es zu so einer Wirkung? Als sie die Untersuchungen begannen, entdeckten sie ein unbekanntes Areal im menschlichen Körper, dass sogenannte Endocannabinoid-System.

Professor Allyn Howlett von der Saint-Louis-Universität zeigte uns 1987 das erst mal, dass Cannabinoide über körpereigene Rezeptoren wirken. Der menschliche Körper verfügt über mehrere Rezeptoren, die auf Cannabinoide reagieren. Die bekanntesten sind der Cannabinoid-Rezeptor 1 (CB1) und der Cannabinoid-Rezeptor 2 (CB2). Der Cannabinoid-Rezeptor 1 befindet sich im Nervensystem des Darms und zentralen Nervensystem. CB2 findet man auf Zellen, die den Knochenstoffwechsel regulieren und auf Zellen, des menschlichen Abwehrsystem. Die Rezeptoren CB1 und CB2 sind Teil des sogenannten Endocannbinoid-System und dienen zur Regulierung von bestimmten Körperabläufen.

  • die Stimmungslage und
  • die Regulation von Appetit, Schlaf und Körpertemperatur.
  • die Schmerzwahrnehmung,
  • die Entstehung von Ängsten,
  • Leistung des Abwehrsystems

Nicht nur Cannabinoide aus der Hanfpflanze beeinflussen das Endocannabinoide-System, sonder auch der Körper selbst bildet Stoffe, die Einfluss auf dieses System haben, die sogenannten Endocannabinoide.

Mit diesen neuen Erkenntnissen war es nachvollziehbar, dass dieses einen entscheidenden Einfluss auf unser Wohlergehen und auf eine mögliche Genesung im Krankheitsfall haben kann. Aus diesem Grund wurden Cannabinoide wie Cannabidiol und THC in den letzten Jahrzehnten genauer unter die Lupe genommen.

Cannabidiol Produkte (CBD Produkte) so wirkt sie?

CBD hat unterschiedliche Wirkungen. Die Rezeptoren dafür findet man vielerorts in unserem Körper. So ist es auch möglich, dass Cannabidiol seine Wirkung an mehreren stellen entfalten kann. Cannabidiol bindet an den Cannabinoid-Rezeptoren und wirkt angstlösendt, antipsychotisch, beruhigend, entzündungshemmend und schmerzstillend. Zudem kann Cannabidiol die Wirkung des THCs drosseln, indem es mit diesem um den CB1-Rezeptor konkurriert. Dank seiner antioxidativen Eigenschaften kann Cannabidiol Zellen und Erbgut vor negativen Einflüssen schützen. So konnten Forscher durch mehreren Zelluntersuchen bei Krebspatienten feststellen, dass Cannabidiol das Krebswachstum hemmt.

Hier eine Auflistung wo Cannabidol- kurz CBD Produkte hilft.

  • CBD reduziert die autoimmunen Entzündungsvorgänge bei Diabetes vom Typ 1.
  • CBD kann hilfreich bei Epilepsie sein.
  • CBD kann die Lebensqualität von Parkinson-Patienten steigern.
  • CBD kann die Nikotin-Abhängigkeit bei Rauchern senken.
  • CBD kann bei Angstzuständen hilfreich sein.
  • CBD kann bei THC-induzierten Psychosen lindernd wirken.
  • CBD kann bei Schizophrenie wirksam sein.
  • CBD kann bei Lampenfieber und sozialen Phobien hilfreich sein.
  • CBD kann übermäßigen Appetit hemmen.
  • CBD kann bei Schlafstörungen hilfreich sein.

Fazit

Cannabidiol kann bei einer reihe von Krankheiten hilfreich sein, dass auch verschiedene klinische Studien belegen. CBD bietet daher eine natürliche alternative für die Behandlung von den oben angeführten Krankheitsbilder.

 

 

Square Banner 277 x 241 px

Like the leaf(2)Dislikes the leaf(0)
Teil es mit deinen Freunden!
20
0 comments

Reply

Your email address will not be published. All fields are required.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.