Nutzhanf

Nutzhanf – Was ist das?

Bei Cannabis finden sich Sativa, Indica und Ruderalis Stämme. Sativa und Indica Stämme sind nicht Wirkstoffarm, dass die bei der Öffentlichkeit bei Nutzhanf vorausgesetzt wird. Indica und Sativa Genetiken haben aufgrund ihrer Züchtungen bis über 20% THC Anteil und können nicht als Nutzhanf deklariert werden. Vor dem generellen Verbot von Cannabis galt Nutzhanf nicht als Wirkstoffarm. Wie jeden bekannt sein sollte, ist indischer Hanf potenter als normaler Faserhanf. Das heißt aber nicht, dass bei Faserhanf kein Wirkstoff (THC) enthalten sein kann. Unteranderem wurde Faserhanf auch gerne als Tabakersatz (Knasterhanf) verwendet.

Ob man THC armen oder reichen Faserhanf verwendet stellt als solchen in den verschieden Anwendungsbereichen kein Hindernis da. Studien konnten sogar belegen, dass THC reicher Nutzhanf bessere Eigenschaften mit sich brachte als der THC arme. Bei der Treibstoffgewinnung z. B. können die Blüten nicht genügend CBD beinhalten. Durch den fortschritt bei der Züchtung von Hanf, kann man mittlerweile Hanf so züchten, dass er einen niedrigen THC-Gehalt, aber dafür einen hohen CBD-Gehalt besitzt. Dieser Schritt macht natürlich den Nutzhanf oder Faserhanf nicht attraktiv für die Berauschung, aber für die medizinische Nutzung um so mehr.

Nutzhanf – Wo liegen die Voruteile?

Durch die Prohibtionisten totgeschwiegen Punkt war, dass die Russen sich einst weigerten, den Hanf an die Britten zu exportieren. Die Briten benötigten den Hanf für ihre Schiffsegel. Napolion ließ sich das natürlich nicht gefallen zog gegen die Russen los, was zum Entscheidenten Fehler von seiner Politik führte.

Die Fasern der Hanfpflanze sind sehr strapazierfähig und nässebeständig, was ein wichtiger Faktor beim Schiffsbau ist. Weiteres kann man aus Faserhanf auch weit mehr Papier produzieren und es ist noch häufiger recycelbarer als Holz. Zudem muss Nutzhanf gar nicht oder nur wenig gedüngt werden und es kommen auf gar keinen Fall Pestizide in Einsatz. Hanf regeneriert die Bodenqualität, die durch andere Feldfrüchte teils mit nur einem Durchgang ausgelaugt wird.

Hanf ist im Mittelalter das Armeleute-Essen gewesen, welches die Reichen verpönten. Sie starben im Schnitt deswegen auch etwas früher, da der Hanf sehr gesund ist und der Lebenserwartung zuträglich ist. Es finden sich Hunderte weiterer Vorteile vom Nutzhanf im Vergleich zu anderen nachwachsen oder den fossilen Rohstoffen. Somit wird es hier immer einiges zu lesen geben.

Like the leaf(0)Dislikes the leaf(0)