Blog

Hanfsamen keimen ist im Grunde genommen keine Kunst. Die beste Art und weise, erfordert nur zwei Untertassen oder Teller und feuchte Papiertücher. Hier stellen wir euch eine schritt für Schritt Anleitung zur Verfügung, Wie ihr am besten Hanfsamen keimen lässt.

Wie sollte man Hanfsamen keimen?

Achtung!
Wir von Hanf TV möchten euch darauf Hinweisen, dass sich häufig die Regulierung und Anwendungsbestimmungen in Bezug von Cannabissamen von Land zu Land unterscheiden. Wir bitten euch die genaue Gesetzeslage Eures Landes zu checken, bevor ihr unwissend eine Straftat begeht.

Alle Hanfsamen

Schritt 1: Die Vorbereitung zum Hanfsamen keimen.

  • Nehmen Sie sich zwei Untertassen oder Teller und belegen sie eines davon mit ein paar Lagen feuchte Tücher. Am besten ist es die Tücher mit Handwarmen Wasser zu befeuchten.
  • Legen Sie nun die Samen auf die Papiertücher so, dass jeder Samen genügend Abstand hat, zum nächsten ca. 2 – 3 cm.
  • Legen Sie nun weiter Schichten feuchter Papiertücher auf die Samen und lassen Sie, dass überschüssige Wasser ablaufen.
  • Haben sie die ersten Schritte erledigt, bedecken sie abschließend alles mit dem zweiten Teller (das Ganze sollte nun ein Bild ergeben, wie eine Muschel) – das sorgt für eine Dunkle, feuchte Umgebung, die man beim Hanfsamen keimen benötigt.

Schritt 2: Das Keimen

  • Nun sollte man die Teller gut platzieren. Am besten wählen sie einen Ort, wo es schön warm (21°C) und vor direkter Lichteinstrahlung geschützt ist.
  • Machen Sie sich die Mühe und kontrollieren sie täglich, die Feuchtigkeit der Tücher. Bei bedarf besprühen Sie die Tücher mit etwas Wasser an.
  • Nach wenigen Tagen sollten sich einige oder sogar im besten Fall alle Hanfsamen geöffnet haben und ein kleiner Wurzelaustrieb sollte nun sichtbar sein. In der Regel sollten Hanfsamen nach 72 Stunden sich im Keimmedium geöffnet haben. Es kommt natürlich aber immer wieder vor, dass einige Samen länger Brauchen (10 tage oder sogar bis zu 2 Wochen)
  • Sieht man nun den ersten Erfolg und die ersten paar Millimeter der Wurzel schauen aus dem Sämling, sollte jeder einzelne Samen vorsichtig in einen kleinen Behälter mit Grow-Medium (Erde, Kokosfaser oder Steinwolle) eingesetzt werden.

Schritt 3: Das Einpflanzen

  • Nun nehmen Sie das von ihnen ausgewählte Grow-Medium und machen ein doppelt so tiefes Loch hinein als, wie der Sämling lang ist.
  • Legen sie behutsamen den Sämling rein und bedecken ihn mit dem Grow-Medium ihrer Wahl. Etwa 24 – 72 Stunden nach dem Einsetzen sollte der Sämling aus dem Grow-Medium wachsen.

Schritt 4: Das Sämlingsstadium

  • Die Sämlinge brauchen von Anfang an genügend Licht. Allerdings sollte man in den ersten Wochen vorsichtig mit den Sämlingen umgehen, da sie recht empfindlich sind.
  • Sämlinge, die für den Outdoor-Anbau bestimmt sind, sollten an die direkte Sonneneinstrahlung gewöhnt werden, indem sie auf einer Fensterbank im Haus platziert werden und die Sonnenbestrahlung täglich um eine oder zwei Stunden erhöht wird.
  • Sämlinge, die für den Indoor-Anbau bestimmt sind, können problemlos in einer künstlich beleuchteten Umgebung gedeihen. Bei der Verwendung von HID-Leuchten sollte ein Mindestabstand von 50 bis 80 Zentimetern zur Lichtquelle eingehalten werden. Bei der Verwendung von Fluoreszenzlicht können Sämlinge in normalem Abstand zur Röhre/Glühbirne gehalten werden.

Wir von Hanf TV wünschen euch viel Erfolg beim Hanfsamen keimen.

Euer Hanf TV Team.

Like the leaf(0)Dislikes the leaf(0)
Teil es mit deinen Freunden!
20

Reply

Your email address will not be published. All fields are required.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.